Häkeln ist immer noch angesagt

Monstermütze
Monstermütze


Hallo,

ich hoffe ihr habt die Feiertage gut überstanden und das Christkind war brav ;-)

Bei uns war alles sehr friedvoll, wenig hektisch und einfach schön.

 

Bis auf eine Tatsache die ein normaler Mensch nicht verstehen kann. (Warum steckt eine Mutter die das ganze Sorgerecht hat, ihre behinderte Tochter am 25. wieder ins Heim???

Abgesehen davon das wir schon im Oktober gesagt hatten wir nehmen sie in den Ferien wie jedes Jahr immer zu uns!? Einfach traurig soetwas für das Kind, anders gesehen dann ist sie bei uns und hier hat sie es gut!)

Und die lieben Eltern von Männe Seite, die eben besagtes Kind auch noch so abgöttisch lieben (sagt im gleichen Atemzug das sie nur einen Tag in den Ferien zeit haben, da sie sonnst dahin müssen zum bla bla und dahin bla bla -wohl lauter sehr wichtige termine ;-) wie immer)

All das Stimmt mich einfach nur Traurig, für mich ist meine Familie (meine Stieftochter eingeschlossen, sie war ja auch sozusagen mein erstes Kind!Von klein auf gewickelt-fläschchen-....) alles und ich kann soetwas in keinster Weise nachvollziehen.

 

Nun aber zu dem Erfreulicheren Dingen, nein meine Ovi macht momentan faxen und will nicht. Ich bin daher eifrig beim Häkeln und habe wieder schon einige Loops, Mützen, Schalkragenschals usw. gehäkelt.

 

Diese Monstermütze habe ich gestern fertig bekommen, ohne Anleitung immer wieder gehäkelt aufgetrennt gehäkelt, solange bis es gefallen hat. Die Wolle wollte er unbedingt, ist Lumio in grün-blau-lila und ich fand sie als einfache Mütze doch etwas zu "Mädchenhaft". Daher kam es dann zu dieser Idee und Unabsichtlich sah es zum Schluß dann wie der herr Glotzkovski aus :-/ Aber sie gefällt sehr!!!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0